Besuchsdienst

Besuchsdienst Salzburg

Im Auftrag der Stadt Salzburg organisiert das Diakoniewerk einen Besuchsdienst für SeniorInnen, die zuhause wohnen und sich verlässliche Gesellschaft wünschen. Auch Besuche via Telefon, Smartphone oder Video-Telefonie sind möglich. Wir informieren Sie gerne.

Freiwillige geht mit älterer Dame spazieren.

Rahmenbedingungen

  • Regelmäßige, verlässliche Besuche
  • Begegnung mit Menschen, die zuhören und verstehen
  • Möglichkeit zu vertrauensvollen aber auch heiteren Gesprächen
  • aktiv werden oder bleiben (z.B. durch gemeinsame Spaziergänge, Spiele, Gartenarbeit, Basteln)
  • Rücksichtnahme auf persönliche Interessen (z.B. Vorlesen, Besorgungen erledigen)
  • Hilfestellung bei alltäglichen Dingen (z.B. Postwege, Telefonate, etc.)

 

Regelmäßig neue Bekannte treffen, mit ihnen plaudern, spazieren gehen oder von ihnen verlässlich zum Einkaufen begleitet werden – das sind nur einige Möglichkeiten, die die Freiwilligen-Netzwerke Salzburg bieten. Der kostenlose Besuchsdienst von Stadt Salzburg und Diakoniewerk richtet sich an SeniorInnen, die gerne Besuch bekommen, und Menschen, die freiwillige BesucherIn werden möchten.

Besonders viel Wert wird darauf gelegt, dass die Interessen von SeniorInnen und den BesucherInnen zusammenpassen. Welche Aktivitäten unternommen werden, ist immer abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten und Bedürfnissen.

AnsprechpartnerIn

DGKP Monika Rendl
Koordinatorin Freiwilligen-Netzwerke Salzburg (Nord/West)
Salzburg
Seniorenarbeit
Freiwilligen-Netzwerke Salzburg-Nord
Reimsstraße
5020 Salzburg
Österreich
Michaela Wallmann, Leitung Bewohnerservice Salzburg-Süd, Freiwilligenkoordinatorin
DGKP Michaela Wallmann
Leitung Bewohnerservice Salzburg-Süd
Salzburg
Stadtteilarbeit
Koordinatorin Freiwilligennetzwerk Salzburg-Süd
Salzburg
Seniorenarbeit
Bewohnerservice Salzburg-Süd
Hans-Webersdorfer-Straße 27
5020 Salzburg
Österreich
Freiwillige unterstützt ältere Dame beim Umgang mit dem Handy

Das Diakoniewerk Salzburg unterstützt Senior*innen und armutsbetroffene Menschen beim Einstieg in die digitale Welt.

Weiter zum Beitrag

Teaser in neuem Tab

Nein