25.06.2019, 18:00
Vortrag "Brücken in die Welt der Demenz"
Haus für Senioren Bad Zell

Vortrag über mehr Wissen, besseres Verständnis und leichteren Umgang mit Menschen mit Demenz im Alltag. Von und mit Petra Fercher

 

Mit Validation lernen Pflegende und Angehörige, Menschen mit demenziellen Veränderungen in deren Welt zu begleiten. Es geht um eine andere Art der Kommunikation, die beiden Seiten viel bringt.

 

Es gibt immer einen Grund für das Verhalten von alten Menschen mit mangelhafter Orientierung oder Desorientierung. Dieses Prinzip steht hinter der Methode Validation nach Naomi Feil. Ihrer Ansicht nach beeinflusst nicht nur der Abbauprozess im Gehirn das Verhalten von Menschen mit Demenz. Oft führen unerfüllte Bedürfnisse, Verluste im hohen Alter, unerledigte Konflikte aus der Vergangenheit jene Menschen in einen sogenannten Aufarbeitungsprozess. Das Resultat ist ein sehr herausforderndes Verhalten als Versuch, diese Verluste auszugleichen und in Balance zu kommen, um in Frieden sterben zu können.

 

Mit Validation ist es leichter, das oft seltsame Verhalten besser einzuschätzen. So wird ein urteilsfreier und einfühlsamer Umgang mit den Betroffenen möglich. Zu Beginn einer Demenzerkrankung brauchen Menschen viel Sicherheit, sie halten fest und wollen meist alles unter Kontrolle haben. Dies, weil sie merken, dass ihr Gedächtnis lückenhaft wird und ihre Gefühle unkontrolliert und ungefiltert hoch kommen. Später reisen sie mehr und mehr in die Vergangenheit und leben in ihrer eigenen Realität, die für sie sehr wohl einen Sinn macht. Durch richtig erlernte und praktizierte Validation, können wir die Betroffenen in diesen Prozessen einfühlsam begleiten.

Alten Menschen Wertschätzung, Respekt und mehr Verständnis für ihr Verhalten und ihre Situationen entgegen zu bringen, ist ein gesellschaftspolitischer Auftrag, der sich nicht abwenden lässt. Alte Menschen haben keine Lobby! Wir sind es, die „für sie“ oder „gegen sie“ sprechen.

 

Es liegt nahe, eine andere Kultur im Umgang mit ihnen zu forcieren, um auch den nächsten Generationen ein würdevolles, gelingendes Altern zu ermöglichen. Wir werden nicht alle die gleiche Krankheit bekommen, aber mit Sicherheit werden wir, wenn wir nicht in jungen Jahren sterben, ALLE alt!

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte um eine unverbindliche Voranmeldung unter +43 7263 20 062 60.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!