Informationen zu Maßnahmen im Diakoniewerk OÖ rund um COVID-19

Stand 13. Juli 2020

 

Aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus ist das Diakoniewerk bemüht, die Beschlüsse und Anordnungen der Behörden schnellstmöglich umzusetzen.

 

Mit diesem Überblick wollen wir Sie über den Status in den Einrichtungen in Oberösterreich informieren. Nachdem sich die Lage jederzeit verändern kann und wird, aktualisieren wir die Angaben laufend.

Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Besuche in den Wohneinrichtungen des Diakoniewerks für Angehörige und nahestehende Personen sind unter besonderen Auflagen wieder möglich. Damit wir ein einheitliches Vorgehen sicherstellen und den Bewohner*innen weiterhin den größtmöglichen Schutz bieten, ersuchen wir Sie, bei Besuchen folgende Empfehlungen des Landes OÖ einzuhalten:

 

  • Besuche sind nur nach Terminvereinbarung mit der Leitung der Wohneinrichtung möglich.
  • Achten Sie auf Ihren eigenen Gesundheitszustand. Besucher*innen, die Symptome einer Infektionskrankheit aufweisen, sind vom Besuch ausgeschlossen.
  • Mit der Terminvereinbarung bestätigen Sie, dass Sie keine COVID-19 Kontakte hatten und zum Zeitpunkt des Besuchs keine Symptome haben. Wir ersuchen Sie, vor dem Besuchsantritt zu Hause die Körpertemperatur zu messen.
  • Vorrangig sollen enge Angehörige den*die Bewohner*in besuchen. Besuche finden alleine oder maximal zu zweit statt. Kinder unter 6 Jahren sollen die Einrichtung nicht betreten.
  • Während des gesamten Besuchs ist von den Besucher*innen in geschlossenen Räumen ein selbst-mitgebrachter Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf die Händehygiene zu achten.
  • Bei allen Besuchen müssen die Abstandsregelungen von mindestens 1 Meter eingehalten werden. Zum Schutz des*der Bewohner*in ist kein direkter körperlicher Kontakt möglich.
  • Besuche finden vorzugsweise im Garten oder Freibereich der Einrichtung statt. Wenn ein Besuch im Freien nicht möglich ist (z.B. wetterbedingt), sind in der Einrichtung geeignete Räume als Besuchsbereiche vorgesehen. In Einrichtungen, wo kein Raum zur Verfügung steht, werden Besuche in den Bewohner*innenzimmern ermöglicht.
  • Besucher*innen dürfen sich nicht in den allgemeinen Wohn- und Essbereichen (Wohnzimmer,…) aufhalten.

 

Folgende weitere Maßnahmen im Bereich der Behindertenarbeit wurden und werden getroffen:

 

  • Der Bereich Fähigkeitsorientierte Aktivität (Werkstätten und Integrative Beschäftigung) ist wieder in Betrieb. Zwischen Klient*innen in Werkstätten und in der IB ist auf die Einhaltung der Abstandsregelung zu achten bzw. bei Unterschreitung ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen oder ein alternatives Betreuungs-Setting zu gestalten.
  • Mobile Dienste inkl. Persönliche Assistenz: Die Leistung „Mobile Betreuung und Hilfe“ ist unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen wieder in Betrieb.
  • Psychologische Beratung und Peerberatung sind unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen wieder persönlich möglich.
  • Die Leistung Kurzzeitwohnen wurde wieder aufgenommen. Dabei ist erforderlich, dass vor Aufnahme eine COVID-19-Testung durchgeführt wird und bei Einzug ein negatives Testergebnis vorliegt. Das Testergebnis darf maximal 24 Stunden zurück liegen.
  • Der Bereich Therapie ist unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen wieder normal in Betrieb.
  • Bei begleiteten Menschen im selbstbestimmten Wohnen gilt der Aufruf der Bundesregierung, unbedingt Abstand zu halten. Die Ansprechpersonen bleiben gleich und koordinieren weiterhin Unterstützung (unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen). 

Einrichtungen für Menschen im Alter

Besuche in den Wohneinrichtungen des Diakoniewerks für Angehörige und nahestehende Personen sind unter besonderen Auflagen wieder möglich. Damit wir ein einheitliches Vorgehen sicherstellen und den Bewohner*innen weiterhin den größtmöglichen Schutz bieten, ersuchen wir Sie, bei Besuchen folgende Maßnahmen einzuhalten:

 

  • Achten Sie auf Ihren eigenen Gesundheitszustand. Besucher*innen, die Symptome einer Infektionskrankheit aufweisen oder in den letzten 14 Tagen Kontakt mit erkrankten Personen bzw. Verdachtsfällen hatten, sind vom Besuch ausgeschlossen.
  • Besucher*innen halten sich bitte nach wie vor an die allgemeinen Hygienerichtlinien. Während der Zeit des Besuchs ist in geschlossenen Räumen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie die Abstandsregelung (1m) einzuhalten. Wenn diese nicht eingehalten werden kann, ist auch im Freibereich ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zum Schutz des*der Bewohner*in sollten Händeschütteln und Umarmungen vermieden werden.
  • Bitte Besuche vorzugsweise in Besucherbereichen und im Garten/Freibereich tätigen. Bitte achten Sie auf regelmäßiges Lüften.
  • Besucher*innen dürfen sich nicht in den allgemeinen Wohn- und Essbereichen aufhalten.
  • Bei allen Besuchen müssen die Abstandsregelungen von mindestens 1 Meter eingehalten werden.

 

Folgende weitere Maßnahmen im Bereich der Seniorenarbeit wurden und werden getroffen:

 

  • Die Tagesbetreuungseinrichtungen in Gallneukirchen und Wels sind wieder geöffnet 
  • Die Leistungen Diakonie.mobil und Angehörigenentlastungsdienst sind wieder in Betrieb.
  • Bei Wohnungen mit Betreuungsangebot gilt der Aufruf der Bundesregierung, die sozialen Kontakte zu minimieren. Die Betreuungsfachkraft bleibt weiterhin Ansprechperson und koordiniert Unterstützung unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen. Gruppenaktivitäten sind unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen möglich, Gemeinschaftsäume sind wieder geöffnet.
     

Kinderbetreuungs- und Kinderbildungseinrichtungen

Alle Kinder haben die Möglichkeit, ihre Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtung unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmaßnahmen zu besuchen.

 

  • Martin-Boos-Volksschule
  • Hort Martin Boos Schule
  • Kindergarten Mühle
  • Kindergarten Linzerberg
  • Hort Linzerberg
  • Kindergarten Gosau

 

Betriebe

Aufgrund der von der Regierung beschlossenen Lockerungen der Maßnahmen können unsere Betriebe schrittweise wieder öffnen. Wir bitten Sie um die Einhaltung der entsprechenden Sicherheitsbestimmungen.

 

Therapieeinrichtungen

Das Therapiezentrum ist derzeit geschlossen. Wichtige Therapien werden sofern möglich per Video- und Telefonkonferenz abgehalten. Beratungen sind derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung möglich.

FRISBI Zentrum für Freizeit - Sport - Bildung

Alle Termine von FRISBI sind derzeit abgesagt oder verschoben. 

Bei genaueren Fragen wenden Sie sich bitten an ihre/n regionale/n Koordinator/in.

LIFEtool

LIFEtool Linz: Für Beratungsanfragen und Fragen rund um technische Hilfsmittel erreichen Sie uns bis auf Weiteres von Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr unter: +43 732 99 70 56. Darüber hinaus sind wir per E-Mail unter office@lifetool.at erreichbar. Alle Informationen rund um Online-Beratungenhttps://www.lifetool.at/aktuelles/news/news-detailansicht/online-beratungen/

 

LIFEtool Graz:  Es ist uns wichtig, die besonders gefährdeten Menschen zu schützen. Daher führen wir bis auf weiteres keine persönlichen Beratungen durch und nehmen auch von Fortbildungsveranstaltungen Abstand. Sie erreichen LIFEtool Beraterin Barbara Leitner telefonisch unter: +43 664 8582 741 sowie per E-Mail: barbara.leitner@lifetool.at
Gerne bietet sie Online-Termine an - ausgenommen sind Erstberatungen, die nur im Rahmen von persönlichen Beratungen möglich sind.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen schon bald wieder wie gewohnt für Sie da sein zu können.

 

LIFEtool Wien: Unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen dürfen wir wieder eingeschränkt persönliche Beratungen in der LIFEtool Beratungsstelle Wien anbieten. Infoveranstaltungen in den Beratungsräumen bzw. vor Ort in Einrichtungen dürfen leider bis auf weiteres noch nicht stattfinden. Terminvereinbarung: Sie erreichen Sie uns von Montag bis Freitag, von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter +43 1 971 75 04. Darüber hinaus sind wir per E-Mail unter wien@lifetool.at erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Teaser in neuem Tab

Nein