13.11.2019

Zusammenarbeit zwischen Diakoniewerk und Uni Basel durch Vertrag gefestigt

Mit dem „Linzer Modell“ der Klinik Diakonissen Linz ist für den deutschsprachigen Raum ein innovatives Leitbeispiel zur Umsetzung von „Spiritual Care in Organisationen“ entstanden - vor dem kostbaren Hintergrund der Diakonissentradition.

Dieser Entwicklungsansatz bewegt inzwischen im Diakoniewerk auch weitere Felder von Care, und soll zudem mit externen organisationalen Praxiserfahrungen von Spiritual Care überregional und international in Dialog gebracht und weiter entwickelt werden. Zur Förderung, Umsetzungsbegleitung, Reflexion und Verbreitung des Ansatzes wird 2020 das „Innovations-Center Spiritual Care in Organisationen“ (ISCO-Diakoniewerk) in Gallneukirchen gegründet.


Nachdem die Universität Basel und die Klinik Diakonissen Linz schon länger eine Kooperation im Thema Spiritual Care verbindet, verstärkt das Diakoniewerk Gallneukirchen nun die Zusammenarbeit auf Trägerebene. Auf Einladung des Diakoniewerks stattete im Frühjahr 2019 der Masterstudiengang Spiritual Care der Medizinischen Fakultät der Universität Basel der Klinik Diakonissen Linz und dem Diakoniewerk Gallneukirchen einen Besuch ab. 


Als weiterer Schritt erfolgte nun am 4. November 2019 die feierliche Unterzeichnung eines Kooperationsmemorandums zwischen der Medizinischen Fakultät der Universität Basel und dem Evangelischen Diakoniewerk Gallneukirchen. Im Beisein der Vertretungen der  Medizinischen Fakultät der Universität Basel und einer Vorstandsdelegation aus Gallneukirchen wurde dieser weiterführende Schritt gesetzt. Interessante Statements und Gespräche inspirierten zum Weiterdenken und –planen.


Ziel ist es, durch die Kooperation im ISCO den Theorie-Praxis-Transfer von Spiritual Care mit dem besonderen Fokus der Umsetzung von „Spiritual Care in Organisationen“ zu verstärken und dazu den internationalen Erfahrungsaustausch zu befördern. Die Zusammenarbeit geschieht unter anderem auf den Ebenen des wissenschaftlichen Dialogs, der Bildung eines Expertennetzwerkes, der Möglichkeit von Praktikumsstellen für Studierende, Masterarbeiten und Studentenausbildung und eventuell der Etablierung einer IT-Praxis-Plattform für den Austausch.