15.05.2020

Informationen zu Maßnahmen im Diakoniewerk Salzburg rund um COVID-19

Die Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus und die Empfehlungen der Bundesregierung, soziale Kontakte einzuschränken bzw. besonders auf Risikogruppen Rücksicht zu nehmen, hat auch das Diakoniewerk Salzburg und seine Einrichtungen zu verschiedenen Maßnahmen veranlasst. 

  • In Salzburg gelten derzeit Besuchseinschränkungen für das Haus für Senioren sowie für die Leopold-Pfest-Straße – Wohnen und Förderung. Besuche sind nach Voranmeldung möglich.
  • Eine Grundversorgung in der mobilen Pflege und Betreuung ist sichergestellt.
  • Die beiden Tagesbetreuungen in Aigen und Gnigl starten Anfang Juni in kleineren Gruppen-Settings.
  • An der Schule für Sozialbetreuungsberufe findet eingeschränkter Präsenzunterricht statt, ansonsten werden Schüler*innen per Fernlehre unterrichtet.
  • Bewohnerservices und Wohnkoordinationen bieten wieder persönliche Beratung in Zweier-Settings an, Veranstaltungen bis max. 10 Personen sind in Gemeinschaftsräumen wieder möglich - je nach Raumgröße, Erreichbarkeit zu gewohnten Öffnungszeiten. 
  • Das Café & Bistro KOWALSKI Panoramabar startet am 25. Mai, Aigen am 2. Juni, Start für Riedenburg noch in Planung.
  • Kulinarium Lehen und Riedenburg starten am 25. Mai.
  • Physiotherapie und Logopädie sind wieder möglich. Die Öffnung des Therapiezentrums Pinzgau ist noch in Planung. 
  • Die Gottesdienste in der Kirche des Diakoniewerks Salzburg finden wieder statt - bitte Aushänge beachten.
  • Sprachtraining & Integrationshilfe: Start in kleinen persönlichen Lern-Settings sowie Parteienverkehr nach Voranmeldung ab 18.5., Gruppentrainings ab Juli
  • Lernbrücke: Start in kleinen persönlichen Lern-Settings ab 18. Mai
  • Freiwilligen-Netzwerke/Nachbarschaftshilfe: Besuchsdienst für zu Hause ist wieder möglich, das Nachbarschaftshilfe-Projekt läuft weiter bzw. wird in bestehende Angebote integriert.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und aktualisieren diese Seite laufend mit neuen Entwicklungen.