19.12.2018

Huawei präsentiert in Wien neue "Facing Emotions App"

Diakoniewerk und ÖBW gem. GmbH wurden als fachliche Experten herangezogen.

Huawei hat eine App entwickelt, die es blinden und sehbehinderten Menschen ermöglicht, Emotionen ihres Gegenübers zu "sehen" oder zu erleben, indem sie die Kraft der künstlichen Intelligenz nutzt. Mimik und Emotionen wurden analysiert und in Töne übersetzt, mit dem Ziel Emotionen "sehen" zu können. Die Leica Triple-Kamera des Huawei Mate20 Pro scannt das Gesicht der Person, mit der der blinde Mensch spricht und identifiziert die einzelnen Bereiche des Gesichts: Augen, Nase, Augenbrauen und Mund sowie deren Position im Verhältnis zueinander. Die App verarbeitet dann die identifizierte Emotion in einen definierten Klang, der entweder direkt über das Smartphone oder die Kopfhörer gehört wird. Facing Emotions wurde in Kooperation mit einer Blindengemeinschaft und gemeinnützigen Organisationen entwickelt.

 

Im Rahmen der Einführung in Österreich wurde die barrierefreie Umgestaltung des Huawei Service Shops im Herzen Wien gestartet. Die konkreten Maßnahmen finden sich im Huawei Service Shop im ersten Wiener Gemeindebezirk, am Fleischmarkt 18, wieder. Es wurden einige Aspekte im und um den Shop umgesetzt, die vielen Kunden und Passanten womöglich gar nicht auffallen, für blinde und sehbehinderte Menschen aber die Zugänglichkeit maßgeblich und positiv beeinflussen. Gemeinsam mit dem Diakoniewerk und der Österreichischen Blindenwohlfahrt gem. GmbH wurden diese Maßnahmen ermittelt, die zum einen den Zugang verbessern und zum anderen die Orientierung erleichtern.