27.03.2020

Großer Zusammenhalt in herausfordernden Zeiten

Graz

Das Haus am Ruckerlberg zwischen Besorgnis, kühlem Kopf und einem Prosit vom Balkon. 

Die Ausbreitung des Corona-Virus und die notwendigen strengen Beschränkungen fordern derzeit alle. Besonders betroffen von den Maßnahmen sind Menschen, die im Pflegeheim leben und arbeiten.

 

Seit Tagen ist das Haus für Besucher gesperrt, Lieferanten und Angehörige stellen Päckchen vor dem Eingang ab. Die Hygienebestimmungen sind massiv erhöht. Stündlich kommen beunruhigende Nachrichten herein. „Wir gehen Tag für Tag sehr überlegt und gut abgestimmt vor. Hier leben Menschen im Alter mit hohem Pflegebedarf, die besonders gefährdet sind“, so Geschäftsführerin Claudia Paulus. Die sozialen Berufe und die Pflege leisten gerade Außergewöhnliches. „Wir sind rund um die Uhr für andere da, nehmen Ängste und sorgen für gute Laune trotz eigener Beunruhigung“, so Birgit Reinert, Diplomsozialbetreuerin.

 

DGKP Angelika Fressner berichtet: „Die Stimmung in den Hausgemeinschaften ist gut. Alle spüren einen starken Zusammenhalt: Bewohner, Zivis, Pflege, Reinigung und Alltagsmanager sind ein Team.“ Auch gut essen ist in diesen Zeiten besonders wichtig. „Das bringt Abwechslung und Genuss in den Alltag“, sagt Alltagsmanagerin Susanne Napetschnig. Was tun, wenn ohne Besucher Langeweile aufkommt? „Wir haben jetzt mehr Zeit für Gespräche oder singen dazwischen ein Lied“, berichtet Birgit Reinert. Auch die Damen aus dem Team der Reinigung sind jetzt wichtige Kontakte: „Bei uns laden Bewohner häufig ihre Sorgen ab“, so Manuela Peißl.

 

Erstaunlich flexibel gehen die Bewohner selbst mit der Situation um. „Ich bin dankbar, dass der Fahrradbote mein defektes Hörgerät zum Akustiker gebracht hat. Gut, dass die Versorgung auch so funktioniert“. Dass zum Geburtstag einer Bewohnerin keine Angehörigen kommen durften, war zunächst ein Wermutstropfen für die 94jährige. „Aber wenigstens habe ich vom Balkon aus anderen Menschen zuprosten können“, freut sich die Jubilarin und ergänzt: „Abstand halten ist derzeit sehr wichtig!“ 

 

Dennoch ist es ungewiss, wie sich die Situation entwickelt. „Wir tun alles, um Ansteckungen zu vermeiden, aber das Risiko ist trotzdem vorhanden. Wir haben große Hoffnung, dass wir gut aus dieser schweren Zeit herauskommen“ macht Claudia Paulus allen Mut.

AnsprechpartnerIn

Lisa Nöres
Lisa Nöres MSc
Heimleitung Haus am Ruckerlberg
Steiermark
Seniorenarbeit
Haus am Ruckerlberg
Nibelungengasse 69/73
8010 Graz
Österreich