22.11.2019

Alles Advent! Ob Adventkranz oder Adventkalender - eine besondere Zeit bricht an

Der drei Meter große, künstlerisch gestaltete Adventkranz nimmt erneut seinen Platz beim Brucknerhaus Linz ein. In Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Wien und der Steiermark werden außerdem Adventkränze als Zeichen der Hoffnung und Solidarität an Partner des Diakoniewerks verteilt. 

Jeder kennt ihn: Den Kranz mit vier Kerzen, der uns in der hektischen Adventzeit daran erinnert, kurz einmal innezuhalten. Entstanden ist der Adventkranz vor 180 Jahren im so genannten „Rauhen Haus“. Der evangelische Theologe und Pädagoge Johann Hinrich Wichern sah die Not der Arbeiterfamilien in den Vorstädten Hamburgs. Besonders das Schicksal der verwahrlosten Kinder ließ ihn nicht mehr los. So sammelte er Spenden bei wohlhabenden BürgerInnen und gründete mit dem Rauhen Haus eine „Rettungsanstalt“ für jene Kinder, die auf dem besten Weg waren, eine kriminelle Laufbahn einzuschlagen. Um ihnen die Wartezeit bis Weihnachten zu verkürzen, entzündete er Kerzen an einem Wagenrad.
Heute wie damals hilft die Diakonie Menschen, die Unterstützung brauchen.  So begleitet das Diakoniewerk an den Therapiestandorten Kinder dabei, ihre Entwicklungsschritte zu gehen. Sozial benachteiligte Kinder in Rumänien finden Begleitung in den Tagesbetreuungen, um einen Weg aus der Armut zu finden. Kinder mit Behinderungen werden in integrativen Kindergärten und Schulen dabei unterstützt, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zur entwickeln. Der Adventkranz ist somit Symbol und Hoffnungsträger geworden für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituation.


Wie wird der Diakonie-Adventkranz gestaltet?
Der Original Wichern Adventkranz hat so viele Kerzen, wie der Advent Tage. Der Advent 2019 beginnt am Sonntag, 1. Dezember und endet am Dienstag, 24. Dezember. Das sind 24 Tage.  Der Kranz hat 4 weiße, große Kerzen für die Adventsonntage und 20 rote, kleine Kerzen für die Wochentage. Die Anordnung der Kerzen soll den Wochen folgen.


Österreichweit werden vom Diakoniewerk 107 Adventkränze verteilt
Als Symbol der Hoffnung überreicht das Diakoniewerk den Diakonie-Adventkranz alljährlich an Menschen, die auf ihre individuelle Art und Weise Hoffnung schenken. In Summe wurden heuer in Handarbeit 107 Adventkränze angefertigt, die in den nächsten Tagen an Partner des Diakoniewerks verteilt werden. Die kleinen Kerzen werden von der Werkstätte Wartberg (OÖ) hergestellt – mehr als 2100 Stück sind es, die hier von begleiteten MitarbeiterInnen gegossen wurden.


3. Dezember: Diakoniewerk bei „Musikalischen Adventkalender“ 
Der große Adventkranz nimmt heuer abermals einen besonderen Platz ein, nämlich vor dem Brucknerhaus in Linz. Dort verleiht er dem „Musikalischen Adventkalender“ des Brucknerhauses weihnachtlichen Glanz. Für den Auftakt hat das Theater Malaria, die inklusive Theatergruppe aus der Kunstwerkstatt des Diakoniewerks, am 3. Dezember um 16.30 Uhr im Brucknerhaus Linz eine musikalische Collage aus Texten, Improvisationen und Tanzeinlagen zusammengestellt. Unter dem Motto „Die Entdeckung von Weihnachten“ werfen die SchauspielerInnen einen ironischen, „theatralischen“ Blick auf das Thema Weihnachten. Der Eintritt ist frei.


Adventkalender, auch online!
24 Tage im Advent werden Produkte des Diakoniewerks verlost. Um am Gewinnspiel teilzunehmen und jeden Tag eine Kerze entzünden zu können, muss man sich einmalig registrieren und einen Code eingeben. Wie kommen Sie zu diesem Code? Auf jeder Adventkranz-Postkarte, die ab Mitte November im Umlauf sind, ist ein Code enthalten. Darüber hinaus können Sie diesen Code über office@diakoniewerk.at anfordern.

Informationen zum Adventkalender: www.adventkranz.diakoniewerk.at/