04.07.2019

1 Jahr Allfred

1 Jahr ALLFRED und kein bisschen leise.

Vor genau einem Jahr hat sich das Diakoniewerk auf den Weg gemacht und ein Angebot geschnürt, das ältere Menschen mit Unterstützungsbedarf und Menschen, die gerne helfen, verbinden soll – sowohl über den Online-Weg als auch im realen Leben. Koordinatorinnen und Koordinatoren stehen immer hilfreich zur Seite – denn oberstes Ziel war immer, dass ALLFRED „menschelt“.  In diesem einen Jahr ist viel passiert. Wir haben Preise für die innovativste Idee im sozialen Bereich erhalten, wir durften im Ausland einer Experten-Jury unser Angebot vorstellen und wir konnten in der Tabakfabrik mit unserem Projekt als Start-up landen.

Das Beste daran ist aber, dass die Menschen, für die wir ALLFRED ins Leben gerufen haben, uns bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Mehr als 100 Helferinnen und Helfer stehen zur Verfügung, um beim Kochen, bei der Gartenarbeit oder bei Tätigkeiten im Haus, bei Begleitung zum Arzt und Einkäufen oder einfach bei Spaziergängen und Gassi-Runden mit dem Hund zu unterstützen. Aktuell steht das Angebot in Linz und im Umkreis von ca. 15 km zur Verfügung. Ziel ist es, ALLFRED einer größeren Anzahl von älteren Menschen zur Verfügung stellen zu können und den Service auf ganz Oberösterreich und andere Regionen auszurollen.

Mit den aktiven Helferinnen und Helfer wurde im Juni der erste Geburtstag gefeiert. Der gemeinsame Rückblick und das unmittelbare Feedback ist für die Weiterentwicklung des Projektes wesentlich. Jade M. schildert ihr Unterstützungsverhältnis sehr berührend: „Ich begleite ein Ehepaar, das bereits ins hohe Alter gekommen ist. Für beide ist jetzt ganz deutlich, dass sie vieles nicht mehr alleine schaffen und Unterstützung benötigen. Ich merke, wie schwer es ihnen fällt, dies zu akzeptieren und Hilfe zuzulassen. Ich bin für sie ihr Anker. Gleichzeitig profitiere ich von ihnen so unglaublich viel. Die beiden bringen so viel Lebenserfahrung mit, haben so viel zu erzählen und geben mir so viel zurück. Ich bin froh, dass ich bei diesem Angebot mitwirken kann.“

 

Mehr zu ALLFRED unter www.allfred.at