Inhaltsbereich:

Aktuelle Nachrichten aus dem Diakoniewerk

17.03.2017

Diakoniewerk bei den Special Olympics

Daumen drücken für die Athletinnen und Athleten des Diakoniewerks, die bei den Special Olympics in Graz / Schladming / Ramsau an den Start gehen.

GALLNEUKIRCHEN. Vierzehn Sportlerinnen und Sportler, die vom Diakoniewerk begleitet werden, nehmen bei den Special Olympics World Winter Games 2017 teil. Die Bewerbe finden zwischen 17. und 25. März in Graz, Schladming und in der Ramsau statt. Gestern verabschiedeten Vorstandsmitglied Heinz Thaler sowie die beiden Geschäftsführer Gerhard Breitenberger und Johann Stroblmair die Athletinnen und Athleten.

Drei Teams zu je vier Athleten treten in der Disziplin Stocksport in Graz an, zwei Athleten werden bei den Ski Alpin - Bewerben in Schladming starten. Die einzige Dame in der Runde ist die Gallneukirchnerin Teresa Breuer, die bereits bei den Spielen 2013 in Pyeongchang / Südkorea über Gold im Slalom und Silber im Riesentorlauf jubeln durfte.

„Wir sind sehr stolz, dass wir so viele Athletinnen und Athleten zu den Spielen schicken dürfen. Bereits dadurch zeigt sich der Erfolg der jahrelangen Arbeit und der zahlreichen Trainingsstunden. Jetzt heißt es Daumen drücken, damit wir uns vielleicht auch über die eine oder andere Medaille freuen dürfen“, so Johann Stroblmair, der auch Obmann der Sektion Behindertensport des SV Gallneukirchen ist.

Das Diakoniewerk ist jedoch nicht nur durch die sportliche Beteiligung der Athletinnen und Athleten vertreten. Bereits im Vorfeld gestalteten die Mitarbeitenden der Werkstätte Glasmagneten, die vom Veranstalter als Dankeschön an die rund 3.000 Volunteers verteilt werden.


Alle Fotos: Diakoniewerk, Abdruck honorarfrei
Fototext: Vorstandsmitglied Dr. Heinz Thaler und die beiden Geschäftsführer des Diakoniewerks OÖ Mag. Gerhard Breitenberger und Dr. Johann Stroblmair verabschiedeten die Sportlerinnen und Sportler vor ihrer Abreise nach Graz und Schladming.