Inhaltsbereich:

Diakonissen und Diakonische Schwestern

Schon bald nach der Gründung des Diakoniewerkes im Jahr 1874 wurde das Diakonissen-Mutterhaus gegründet und Diakonissen für die Pflege und Betreuung der Hilfesuchenden ausgebildet. Das Diakonissen-Mutterhaus Bethanien war von 1909 bis 2010 Heimat der Diakonissen und Diakonischen Schwestern. Nun verbringen sie im 2010 neu gestalteten Haus Abendfrieden ihren Lebensabend.

Diakonissen

"Die Diakonissen sind unverheiratete Frauen, die sich von Gott für das gemeinsame Leben in einer Schwesternschaft gerufen wissen. Unser Einssein zeigt sich auch in unserer gemeinsamen Tracht und in unserer gemeinsamen Kasse. Aus ihr erhalten wir unser Taschengeld und die Versorgung in allen Lebenslagen.

Für unser geistliches Leben erfahren wir im Mutterhaus eine biblisch-theologische Ausbildung und eine lebenslange Einübung im Glauben und Zurüstung zum Dienst. Die Heimat der Diakonissen ist das Mutterhaus Bethanien in Gallneukirchen."

Diakonische Schwestern

"Die Diakonischen Schwestern sind evangelische Frauen, die verbindlich einer Schwesternschaft angehören wollen. Sie sind unverheiratet. Arbeitsrechtlich stehen sie im Dienstverhältnis zum Evangelischen Diakoniewerk Gallneukirchen. Als Zeichen der Zusammengehörigkeit tragen sie während des Dienstes Schwesterntracht."

Info-Downloads als PDF

Ansprechpartnerin

Visitenkarte person:
Bild von Oberin Sr. Helga  Sikora

Oberin Sr. Helga Sikora

Funktion: Oberin der Diakonissen

Adresse: Haus Abendfrieden
Franz-Jäger-Zeile 1
4210 Gallneukirchen

Telefon: 07235 501 36 200
Telefax: 07235 63 251 102

h.sikora@diakoniewerk.at www.diakoniewerk.at/hausabendfrieden